Gesundheit und Fitness-Tipps

Es ist kurz vor dem Ende Januars und dem Hype nach Gesundheit Kicks scheint * jedem * auf das Bedürfnis zu bringen sich selbst einen Schub zu geben.

Motivation: Trainieren Sie im Team:

Ob Sie sich nun Ihre beste Freundin mitnehmen oder doch lieber Ihren Bruder, ganz egal- nehmen Sie jemanden mit zu Training. Machen Sie feste Uhrzeiten aus und feste Wochentage um zusammen zum Fitnessstudio zu gehen. Wenn Sie an jemand anderem gebunden sind mit dem Sie zum Training gehen (auch wenn Sie nicht mal zusammen trainieren), dann fällt es Ihnen um einiges schwieriger einfach „nicht zu gehen“ oder Ausreden für sich selber zu finden, warum denn garde Heute etwas anderes viel schwieriger ist als in Fitnessstudio zu gehen. Außerdem wird Sie das Gefühl, jemand andren im Stich zu lassen auch davon abhalten nicht zu gehen.

Des Weiteren, ist es für manche auch einfacher etwas Neues nicht alleine anzufangen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Fitnessstudio das richtige für Sie ist, oder wenn Sie einfach ein bisschen Bimmel davor haben, das erste Mal da alleine rein zu laufen, dann nehmen Sie sich einfach jemanden mit. Zu zweit ist es immer weniger beängstigend und es erleichtert Ihnen den Einstieg- danach können Sie später eventuell auch wieder alleine gehen, wenn Sie sich dann wohler fühlen dabei.

 

Funktionales Training

Trainieren Sie komplette Bewegungen – nicht nur einzelne Muskeln. Nehmen Sie außer den Kraftmaschinen mit Bewegungsabläufen mal was anderes wo all ihre Muskeln auf einmal beanspruchen. Die alten Klassiker wie Liegestütze, Planks und Klimmzüge sind da die aufwendigsten. Diese könnten Sie sogar zuhause machen zwischendurch, ohne ins Fitnessstudio rennen zu müssen.

 

Ernährung

Bekanntlich kann man noch so viel trainieren und wird nicht unbedingt fitter, wenn man denn nicht seine Ernährung mit umstellt. Neben viel Bewegung ist das richtige Essen das A und O. Nehmen Sie viele Proteine zu sich, da diese besonders wichtig sind zum Muskelaufbau. Denn überschüssiges Protein wird, im Gegensatz zu den Kohlenhydraten, nicht als Fett im Körper gespeichert, sondern vom Körper einfach verheizt. Versuchen Sie einige ungesunde Lebensmittel langsam aus Ihrem essensplan zu streichen. Minimieren Sie den Alkohol, versuchen Sie auf Süß-Zeug und Schokolade zu verzichten und nichts frittiertes oder Öliges zu sich zu nehmen. Versuchen Sie regelmäßig kleine gesunde Portionen zu essen um Heißhungerattacken zu vermeiden. Minimieren Sie unnötige Kohlenhydrate als Beilagen zu Ihrem Essen und wechseln Sie diese durch gesundere alternativen aus, zum Beispiel gebratenes oder gekochtes Gemüse statt Reis und Kartoffeln oder Brot. Essen Sie viele Früchte als Vitamin Quelle und versuchen Sie zum Beispiel auf süße Früchte zurückzugreifen wenn Sie was das Verlangen nach Süßigkeiten haben. Versuchen Sie außerdem sozial Treffen in der Gastronomie auszuwechseln mit Aktivitäten, schlagen Sie doch mal Ihren Freunden vor statt dem gewöhnlichen Kaffee und Kuchen einen Spaziergang zu machen oder sich zum Badminton speile zu treffen. Damit treffen Sie sich mit ihren Freuden und tun gleichzeitig was Gutes für sich. Viel Glück bei den Versuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.